Hermine Wolfschwenger

Name: Hermine Wolfschwenger

Geburtsdatum: 02.10.1961

Tätigkeit im Kinderhaus: Leiterin des Kinderhauses

Beruf: Kindergarten- und Hortpädagogin

Zusatzausbildungen: Montessori Diplomlehrgang (Kinderhaus und Schule), Seminar für Kindergarten- und
Hortmanagement, Mentaltrainerin nach Tepperwein, Kindermentaltrainer, ECHA Lehrgang (Lehrgang für Begabtenförderung)

Familienstand: verheiratet, einen erwachsenen Sohn

Ich über meine Arbeit:

Die Arbeit mit den Kindern stellt für mich eine besondere Herausforderung dar, da ganzheitliches Lernen nach Montessori ein Weg des liebevollen Miteinanders sein muss. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht das Kind, das ich in seinem individuellen, biologischen und seelischen Wachstum begleiten darf. Es geht darum, Kindern Raum zu geben, für ihre individuellen Begabungen und Bedürfnisse, damit sie sich aus eigener Kraft entwickeln können. Als Leiterin des Kinderhauses lege ich Wert darauf, unserem Betrieb ein individuelles Profil zu geben, mit einem Team, das offen ist für innere Erneuerung und Weiterentwicklung. Neue Energie und Motivation schöpfe ich aus meiner inneren Überzeugung:

"Mit den Augen der Liebe ist jeder Mensch vollkommen."


Elisabeth Pramhas

Name: Elisabeth Pramhas

Geburtsdatum: 7.11.1981

Tätigkeit im Kinderhaus: gruppenführende Pädagogin der Gruppe 1

Beruf: Kindergarten- und Hortpädagogin (Matura an der BAKIP Steyr)

Zusatausbildung: Montessori Diplomlehrgang (Kinderhaus und Schule)

Familienstand: verheiratet, Sohn Fabio (18.7.05), Tochter Fabienne (20.11.06)

Ich über meine Arbeit:

Ich arbeite seit Oktober 2008 im Montessori Kinderhaus in Adlwng.

Schon in ganz jungen Jahren wusste ich, dass ich mit Kindern arbeiten möchte, was ich mir durch den Besuch der Bakip Steyr ermöglicht habe. Kinder sind etwas Einzigartiges und Besonderes, jedes in seiner Individualität.

Die Zeit, die ich mit den Kindern verbringe, stellt sich Tag für Tag aufs Neue, als etwas Kostbares heraus. Als meine Aufgabe sehe ich es, jedes Kind in seiner Individualität zu stärken und es auf dem Weg zur Selbstständigkeit zu stärken. Ich möchte den Kindern helfen, sich jeder auf individuelle Weise zu entwickeln und zu entfalten im Sinne der Montessoripädagogik. Durch die Arbeit im Kinderhaus wurde ich sehr schnell von der Umsetzung der Montessoripädagogik fasziniert. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen einen Montessori Diplomlehrgang zu besuchen, den ich im November 2010 erfolgreich abgeschlossen habe. Nun versuche ich täglich, durch die Arbeit in der Gruppe, die Grundsätze bzw. die pädagogischen Inhalte dieses Konzeptes

in die Praxis umzusetzen. "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."


Nicole KlinglmayrName: Nicole Klinglmayr

Geburtsdatum: 28.12.1975

Tätigkeit im Kinderhaus: gruppenführende Pädagogin der Gruppe 5

Beruf: Kindergarten- und Hortpädagogin (1995 Matura an der BAKIP Steyr)

Zusatzausbildungen: 1997/98 Montessoriausbildung bei Klaus Caul, Diplomlehrgang zur Tanzpädgogin

Familienstand: ledig, 1 Sohn David (27.09.2002), 1 Tochter Paula (16.08.2011)

Ich über meine Arbeit:

Schon in der Volksschule war für mich klar, dass ich einmal mit Kindern arbeiten werde. Deshalb machte ich mit 15 auch an nur einer Schule, nämlich an der BAKIP, eine Aufnahmeprüfung, eine Alternative dazu gab es nicht. Obwohl wir während der Schulzeit die Montessori-Pädagogik
nur ganz kurz streiften, zog sie mich sofort in ihren Bann und ließ mich nicht mehr los. So absolvierte ich 97/98 die Montessori-Ausbildung bei Klaus Caul. Seitdem bin ich überzeugt, dass diese Pädagogik der richtige Weg im Umgang mit Kindern und der Erziehung ist. Ich bin deshalb sehr glücklich, in einem Kindergarten, mit einem wunderbaren Team, arbeiten zu können, dass meine Ansichten teilt und unterstützt. Meine Kinder bestätigen mich nochmals, dass es nichts Spannenderes und Faszinierenderes gibt, als ein Kind auf seinem Weg der Entwicklung begleiten zu dürfen. Falls ich noch einmal auf diese Welt kommen sollte, würde ich manches vielleicht etwas anders machen, nur eines würde sich in meinem Leben 100%ig nicht verändern, … - mein Beruf!

 

Denn "ALS ICH DAS FENSTER ÖFFNETE, HÖRTE ICH EIN KINDERLACHEN,
DA WUSSTE ICH ES WIRD EIN SCHÖNER TAG!"


Gabriela Leitner

Name: Gabriela Leitner

Geburtsdatum: 12.01.1969

Tätigkeit im Kinderhaus: gruppenführende Pädagogin der Gruppe 2

Beruf: Kindergarten- und Hortpädagogin

Zusatzausbildung: Montessori Diplomlehrgang(Kinderhaus), Ausbildung zur Früherzieherin

Ich über meine Arbeit:

Kinder entdecken die Welt auf ihre eigene Weise durch die angeborene Neugierde, durch ihren Wissensdrang und die natürliche Experimentierfreudigkeit. Dazu ist es wichtig eine für die Kinder vorbereitete Umgebung zu schaffen, in der individuell auf die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Interessen eingegangen wird. Daher begleitet mich jeden Tag auf’s Neue das Zitat von Montessori:

„Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es alleine tun. Habe Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengungen zu, denn daraus kann ich lernen“ - Maria Montessori


Johanna Blasl

Name: Blasl Johanna

Geburtsdatum: 23.Juni 1993

Tätigkeit im Kinderhaus: derzeit in Karenz (gruppenführende Pädagogin der Gruppe 5)

Beruf: Kindergartenpädagogin

Ausbildungen: Kindergartenpädagogin, derzeit Ausbildung zur Montessoripädagogin

Ich über meine Arbeit:

In meiner Rolle als Pädagogin sehe ich meine wichtigste Aufgabe darin, den mir anvertrauten Kindern, eine vertrauensvolle, sichere und liebevolle Umgebung zu bieten, die es ihnen ermöglicht sich frei und in ihrem individuellen Tempo zu entwickeln. Im Sinne von Maria Montessori‘s Leitspruch „Hilf mir es selbst zu tun" möchte ich den Kindern Raum und Zeit dafür bieten, sich so selbstständig wie möglich, mit ihrer Umwelt und ihren Mitmenschen auseinanderzusetzen und so zu lernen und an Herausforderungen zu wachsen.
Für manche Dinge benötigen Kinder zwar Unterstützung und Hilfe, allerdings beherrschen die Kinder etwas, was viele Erwachsene leider schon verlernt haben: Kinder können staunen. Kinder können voller Neugierde und Wissensdurst ihre Umwelt wahrnehmen und erforschen und wenn man sie lässt und ihnen Zeit und Raum dafür gibt, dann entwickeln sie Begeisterung. Aus Begeisterung wird Lernen, aus Lernen wird Wissen und aus Wissen wird Können.
Und wenn wir offen dafür sind, dann können auch wir Begeisterung von den Kindern lernen.


Elisabeth Mandorfer

Name: Elisabeth Mandorfer

Geburtsdatum: 14.09.1995

Beruf: Assistenz für Integration, Pädagogin für die flexible Nachmittagsbetreuung

Ausbildung: Kindergartenpädagogin, Montessori Diplomlehrgang - Kinderhaus, derzeit Lehrgang für integrative Elementarpädagogik

Familienstand: ledig

Ich über meine Arbeit:

Ich finde es spannend und sinngebend, Kinder individuell zu fördern und sie ein Stück weit auf ihrem Weg zu begleiten. Dabei ist es für mich wichtig, die Kinder als einzigartige Persönlichkeiten anzunehmen und meine Arbeit auf ihre Interessen abzustimmen. Ein besonderes Anliegen ist es mir außerdem, Inklusion täglich umzusetzen.

„Ohne Kinder wäre die Welt eine Wüste.“ - Jeremias Gotthelf


Doris HoferName: Doris Hofer

Geburtsdatum: 27.02.1963

Beruf: Kindergartenhelferin

Familienstand: verheiratet, 2 erwachsene Kinder

Ich über meine Arbeit:

Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag, so mein Motto. Deshalb bin ich im Kinderhaus schon seit 25 Jahren tätig, den Kinderlachen ist das Schönste auf der Welt!


Tamara TischlingerName: Berger Tamara

Geburtsdatum: 28.10.1990

Beruf: Kindergartenhelferin

Zusatzausbildung: Bildungslotsin, Fortbildungen zum Thema "Stärke statt Macht", Montessori Diplomlehrgang

Familienstand: verheiratet

Ich über meine Arbeit:

Ich liebe es mit Kindern zu lachen, zu lernen, zu staunen und sie in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen.

"Wenn Kinder strahlen, bringen sie nicht nur Licht in unsere Seele , sondern auch den allerhellsten Sonnenschein!"


Kornelia Altmann

Name: Altmann Kornelia

Geburtsdatum: 20. Jänner 1966

Beruf: Kindergartenhelferin

Ausbildung: Montessori Diplomlehrgang

Ich über meine Arbeit:

Zeit mit Kindern zu verbringen, mit ihnen zu lachen, sie zu trösten, da zu sein, wenn sie mich brauchen, das versetzt Berge. Ich freue mich jeden tag aufs Neue, die Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeiten und Begabungen zu entfalten.

"Kinder sind wie Sterne, sie haben das Funkeln in ihren Augen"


Karin Fechtig

Name: Karin Fechtig

Geburtsdatum: 01. Juli 1969

Beruf: Kindergartenhelferin

Ausbildung: Helferinnen-Ausbildung, Montessori Diplomlehrgang

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Ich über meine Arbeit:

"Kinder haben nur eine Kindheit. Darum mach' sie unvergesslich."

 


Manda Brizic

Name: Manda Brizic

Geburtsdatum: 09. 02. 1965

Beruf: Busbegleitung und Reinigungskraft

Familienstand: verheiratet, 4 Kinder

Ich über meine Arbeit:

Ich freue mich über die Arbeit im Kinderhaus.

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden"


Lisa Angerer

Name: Lisa Maria Angerer

Geburtsdatum: 23. 11. 1986

Beruf: Sprachförderpädagogin

Ausbildungen: Kindergartenpädagogin inkl. Früherziehung, Hortpädagogin, Sozialpädagogin derzeit Montessori Diplomlehrgang

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder (Leana, Emilian)

Ich über meine Arbeit:

Schon in jungen Jahren war für mich klar, dass ich unbedingt im sozialen Bereich arbeiten möchte, darum entschied ich mich für die Ausbildung zur Kindergärtnerin und das Studium für Sozialpädagogik. Mein Beruf ist für mich sozusagen Berufung, denn ich könnte mir nicht vorstellen etwas Anderes beruflich auszuüben. Dieses Leuchten der Kinderaugen, die Unbeschwertheit, die Unvoreingenommenheit und diese Herzenswärme der Kinder machen jeden Tag für mich besonders und unvergssslich …

in diesem Sinne „Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.“ (Autor unbekannt)


Per

Name: Per Vestol

Ich über meine Arbeit:

Kinder sind wissbegierig und wollen ihre Umwelt begreifen. In meiner pädagogischen Rolle sehe ich mich als Wegbegleiter, der das Kind in seiner Individualität wahrnimmt und bestmöglich in seiner persönlichen Entwicklung unterstützt.

Es ist mir wichtig, Angebote zu setzen und Lernsituationen zu schaffen, die einerseits dem Interesse des Kindes entsprechen und andererseits das Kind motiviert, Neues zu probrieren und an den gemachten Erfahrungen zu wachsen.

"Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen."

- Maria Montessori


Name: Christiane Pröschl

Ausbildungen: Krabbelstuben-Kindergarten und Horthelferin, Mathematische Frühförderung nach prof. Preiß, derzeit Ausbildung Montessori Diplomlehrgang Kinderhaus

Familienstand: verheiratet, 2 Töchter (Madeleine Rosa, Hannah)

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Es erfüllt mich mit Stolz die Kinder in ihrem Leben ein Stück weit begleiten zu dürfen und sie in ihrem sein und werden zu unterstützen, denn der schönste Weg ist der gemeinsame!

„Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen. (Walt Disney)“


annaName: Anna Ebmer

Geburtsdatum: 09.01.1997

Tätigkeit: Stützpädagogin für Integration in der Gruppe 6

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Wie man sich als Kind im Montessori Kinderhaus Adlwang fühlt, weiß ich aus erster Hand, denn hier habe ich selbst meine Kindergartenzeit verbracht.

Die Erfahrungen, die ich hier gesammelt habe, haben mich geprägt und in meinem Werden bestärkt. Heute bin ich wieder hier, und möchte den nächsten Generationen eine ebenso wertvolle und lehrreiche Kindergartenzeit bieten, wie ich sie damals schon erleben durfte.

Meine Arbeit ist nie langweilig, sie ist jeden Tag neu und orientiert sich immer an den Kindern. Meine Aufgabe ist es, ihnen einen sicheren Rahmen zu schaffen, in dem sie eigenständig explorieren und experimentieren können, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten austesten und weiterentwickeln und ein gesundes Selbstvertrauen entwickeln können.

Wenn die Kinder, die ich nun begleiten darf, in 20 Jahren noch in positiven Erinnerungen an ihre Kindergartenzeit schwelgen, wie ich es heute tue, habe ich mein größtes Ziel erreicht.

"Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihmzu erlauben, sich zu offenbaren." ~Maria Montessori


Name: Teresa Moser

Geburtsdatum: 23.06.2000

Beruf: Kindergarten- und Früherziehungspädagogin

Zusatzausbildung: derzeit Montessori Diplomlehrgang

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Neugierde, Erkunden, Staunen – all das zeichnet Kinder aus. Sie wollen die Welt mit allen Sinnen entdecken und entwickeln von Beginn an im Austausch mit der Umwelt ihre eigene Persönlichkeit. Unsere Aufgabe besteht darin, die Kinder dabei zu begleiten. Dies geschieht vor allem durch die vorbereitete Umgebung, die einen Grundsatz in der Montessoripädagogik bildet. Als Pädagogin ist es mir wichtig, eine Atmosphäre des Vertrauens, der Geborgenheit und der Sicherheit für die Kinder zu schaffen, damit sie sich frei entfalten können, denn: „Wie eine Pflanze Raum und Licht zum Wachsen braucht, so benötigt ein Kind Liebe und Freiheit zur Entfaltung.“ – Sigrid Leo


katharina Name: Katharina Raffetseder

Geburtsdatum: 07.03.2001

Beruf: Kindergarten- und Früherziehungspädagogin

Tätigkeit im Kinderhaus: gruppenführende Pädagogin der Gruppe 3

Zusatzausbildung: Ausbildung zur Kindergarten- und zur Früherziehungspädagogin, Lizenz zur Beobachtung mit dem Salzburger Beobachtungskonzept, bald Montessori Diplomlehrgang

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Kinder sind in meinen Augen lebendige, bewegungsfreudige und neugierige junge Menschen. Sie sind keine kleinen Erwachsenen, sondern haben das Recht ihre Rolle als Kind völlig ausleben zu dürfen. Häufig können Kinder mehr als Erwachsene ihnen zutrauen. Sie müssen Schwierigkeiten alleine bewältigen dürfen, mit dem Wissen, dass eine Bezugsperson für sie da ist, wenn ein Problem noch zu groß ist.

Jedes Kind benötigt eine zum Entdecken anregende und den eigenen Interessen entsprechende Umwelt, damit ganzheitliches Lernen möglich werden kann. Durch genaues Beobachten orientiere ich mich bei meiner pädagogischen Arbeit an den Vorlieben und Bedürfnissen der einzelnen Kinder. Ich möchte mit meiner Gestaltung des Gruppenraums, mit meinen Angeboten und Impulsen alle Kinder dort abholen, wo sie sich in ihrer Entwicklung befinden und sie dahingehend unterstützen, den eigenen Bedürfnissen nachzugehen und sich zu entfalten.

Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Bedürfnisse und Gefühle der Kinder ernst zu nehmen und ihre persönlichen Vorstellungen zu akzeptieren. So wird ein selbstständiges Denken und Handeln ermöglicht und das Selbstbewusstsein der Kinder wird gestärkt. Ebenso spielt die Individualität jedes Kindes für meine pädagogische Arbeit eine große Rolle. Alle Kinder werden angenommen wie sie sind und in dem bestärkt, was sie ausmacht.

„Kinder sind wie kleine Sonnen, die auf wundersame Weise Wärme, Glück und Licht in unser Leben bringen.“


natalie presslerName: Natalie Preßler

Geburtsdatum: 06.08.2000

Beruf: Kindergartenhelferin

Zusatzausbildung: derzeit Montessori Diplomlehrgang

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Die Arbeit mit Kinder bereitet mir besonders viel Freude, weil ich sie bei ihrer Entwicklung unterstütze und sie ein Stück ihrer Kindheit begleiten darf.

Da ich mich schon seit klein auf gerne mit Kindern beschäftige, freue ich mich auf die tägliche Arbeit mit den Kindern im Kinderhaus

"Manchmal braucht es nicht viel, um glücklich zu sein. Manchmal genügt der Blick in die Augen eines Kindes"


Name: N2021 05 12 Foto Dramac Nikolina ikolina Dramac

Geburtsdatum: 07.12.1991

Tätigkeit im Kinderhaus: Kindergarten Assistentin in der Gruppe 1

Zusatzausbildung: abgeschlossene Ausbildung zur Spielgruppenleiterin 

Familienstand: verheiratet, 3 Kinder

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Das Kinderhaus in Adlwang liegt mir sehr am Herzen, da bereits meine eigenen Kinder hier mit "aufgewachsen" sind bzw. dieses besuchen dürfen!

Und was gibt es Besseres als die gemeinsame Freude am Kinderhaus für Mama und Kind?! Ich habe diese Möglichleit erhalten und bringe meine Kinder nicht nur in das Montessori Kinderhaus, sondern teile all die schönen und lustigen Momente direkt vor Ort mit ihnen!  

Ich liebe die Arbeit mit Kindern, zu einem wegen ihrer bedingungslosen Zuneigung; zum anderen sind es die vielen, vielen Erfolge, die man erlebt. Es ist wirklich ein Beruf, bei dem man Tag für Tag für das belohnt wird, was man tut, und zwar von den Kindern.

Kinder sind unser größtes Glück, denn sie sind ehrlich, kreativ, schlau, hilfsbereit und neugierig, daher:

"Darf man nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen"


Name: Jennifer Leeb

Geburtsdatum: 27.10.2000

Tätigkeit im Kinderhaus: gruppenführende Pädagogin in der Gruppe 1

Beruf: Kindergarten- und Früherziehungspädagogin

Zusatzausbildung:  Montessori Diplomlehrgang

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Die Arbeit mit Kindern macht mir große Freude, ich könnte mir nichts anderes vorstellen. Jeden Tag komme ich mit einem Lächeln, weil ich genau weiß, dass es gemeinsam mit den Kindern nur ein lustiger Tag werden kann. Es freut mich besonders, im Kinderhaus in Adlwang meiner Tätigkeit als Pädagogin nachzugehen. Bereits in meiner Ausbildung konnte ich hier wunderschöne Erfahrungen sammeln und mein Interesse für die Montessori Pädagogik wurde geweckt. Als Pädagogin sehe ich mich als Wegbegleiterin der mir anvertrauten Kindern. Ich schaffe eine vorbereitete Umgebung, in der die Kinder neue Erfahrungen sammeln können oder sich mit sich selbst sowie ihrer Umwelt auseinandersetzen können. Außerdem helfe ich den Kindern, ihr Können zu festigen und anzuwenden. Ich biete ihnen Hilfestellungen, wenn sie dies benötigen, bestärke sie aber in ihrer Selbstständigkeit (ganz nach dem Leitsatz „Hilf mir, es selbst zu tun“). Denn durch die Arbeit im Kinderhaus wird mir jeden Tag vor Augen gehalten:

„Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“ - Konfuzius


Name: Martina Stadlmair

Beruf: Kindergarten- und Hortpädagogin

Zusatzausbildungen: Montessori Diplomlehrgang Kinderhaus, Früherziehung, Lehrgang: Ressourcenorientierung in der Pädagogik, Training: Gewaltfreie, wertschätzende Kommunikation

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Es macht mir sehr viel Freude Kinder achtsam auf ihrem Weg, in ihrer Entwicklung zu unterstützen,

sie in ihren Bedürfnissen zu begleiten, sie zu ermutigen und über das individuelle Potential zu staunen.

Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will. (François Rabelais)


Name: Hanna-Kim Ziermayr

Tätigkeit im Kinderhaus: Kindergartenhelferin in der Gruppe 4

Beruf: Kindergartenhelferin, Köchin

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Mir bereitet es große Freude mit Kindern zu arbeiten.

Es ist mir wichtig, dass Kinder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln, sich in einer Gemeinschaft wohl fühlen können und viel Freude am eigenen Tun haben.

Dabei möchte ich für die Kinder da sein und sie ein Stück weit auf ihrem Lebensweg begleiten.

„Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen“Henry Matisse


Name: Kilian Hotz

Geburtsdatum: 10.11.2001

Beruf: Zivildiener

Ich über meine Arbeit im Kinderhaus:

Ich freue mich meinen Zivildienst im Kinderhaus absolvieren zu dürfen. Der Alltag mit den Kindern macht mir sehr viel Spaß und es ist sehr schön die Freude der Kinder zu spüren.

 

 

Impressium

Krabbelstube, Kindergarten und Hort Adlwang
Bad-Haller-Straße 11
4541 Adlwang
Telefon: (07258) 42 63 11
e-mail: kiga.adlwang@aon.at

Copyright © 2021 Montessori Kinderhaus Adlwang. Alle Rechte vorbehalten

Login Form

Kalender

Oktober 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31